Geschichte

Die Gründer von Google, Larry Page und Sergei Brin, begegneten sich erstmals während ihres Studiums an einer der besten und reichsten (17,2 Milliarden Dollar Vermögen) Universitäten der Welt, der Stanford University. Wie so oft in der Geschichte von Computerfirmen (wie bei Apple oder Microsoft), wurde Google am 7. September 1998 in einer Garage gegründet und entwickelt. Bereits nach etwa einem halben Jahr nach Veröffentlichung der Website verzeichnete die Suchmaschine bereits 500.000 Suchanfragen täglich. Durch die Zusammenarbeit mit Netscape und AOL konnten weitere Nutzer hinzugewonnen werden. Bereits Mitte des Jahres 2000, also weniger als zwei Jahre nach Gründung des Unternehmens, wurde Google zum Marktführer auf dem Gebiet der Suchmaschinen.

In den folgenden Jahren folgten viele Veröffentlichungen weiterer Angebote neben der Suchmaschine. So wurden oftmals durch das Kaufen kleinerer Firmen die Grundsteine für Anwendungen wie Google Maps, Google Picasa oder Google Earth gelegt.

Als das Unternehmen am 19. August 2004 an die Börse ging, konnte die Aktie bereits am ersten Tag einen Anstieg von über 20 Prozent verzeichnen. Die Gründer von Google, welche 38 Millionen Aktien (von 179 Millionen Aktien) hielten wurden durch den Börsengang zu Multimilliardären. Der Höhenflug der Aktie, welche zeitweise über 700 Euro wert war, beschreibt sehr gut, wie bedeutend Google heutzutage ist. Derzeit gibt es 313 Millionen Google Aktien.

Seit dem Jahr 2007 sind die Webseiten des Unternehmens die meistbesuchten im Internet vor Microsoft.

Heute ist Google einer der Online-Marketing-Riesen mit etwa 80% Marktanteil auf dem Markt der Onlinewerbung.