PageRank

Mit Hilfe des PageRanks bewertet Google verschiedene Internetseiten. Hierbei wird die Linkstruktur näher betrachtet, das bedeutet die Suchmaschine achtet genau darauf, wie oft eine Site wo und wie verlinkt ist. Jeder Website, die in Google gelistet ist, bekommt nach diesem Algorithmus eine Bewertung von Google, um die Seite ihrer Wichtigkeit nach einzuordnen. Standardmäßig ist dies am Anfang in der Regel die Stufe 0, da zu Beginn meist noch kaum Links auf eine Site gesetzt wurden. Die höchste Stufe stellt PageRank 10 dar, welchen nur wenige Seiten wie beispielsweise google.com, adobe.com, cnn.com, oder auch das das World Wide Web Consortium (w3.org).

Die Erfinder des PageRanks sind die Google Gründer Larry Page (deshalb auch PageRank) und Sergei Brin. Sie ließen diesen Algorithmus patentieren.

Die Erzielung eines hohen PageRank ist das Ziel vieler Webmaster, obwohl er nur ein Kriterium von vielen für das Auflisten von Suchergebnissen in Google ist. Weitere Faktoren für die Ergebnisliste sind die Keyword Density, das heißt wie oft bestimmte Wörter verwendet werden, welche Titel die Sites haben, ob das gesuchte Wort in der Domain vorhanden ist, oder auch das Einstelldatum der Website ins Internet.

Es ist jedoch nie falsch zur Suchmaschinenoptimierung auch den PageRank in Betracht zu ziehen, da dieser Aufschluss über die Linkstruktur geben kann. Für eine hohe Positionierung in Suchmaschinen ist es nämlich grundsätzlich wichtig eine gute Linkpopularität erreicht zu haben. Auch andere Suchmaschinen haben vergleichbare Algorithmen wie den PageRank.

Auf Grund der hohen ökonomischen Wichtigkeit des PageRanks für einige Firmen ist es auch schon gezielt zur Manipulation dieses Wertes gekommen. Das Spammen von Links in Foren, Blogs, Gästebüchern und Ähnlichem ist heutzutage keine Seltenheit mehr. Mittlerweile gibt es auch schon Handelsplattformen für Backlinks, auf welchen finanziell kräftigere Seitenbetreiber Links von gut gerankten Seiten erkaufen können.

Um den PageRank einer Website zu erfahren kann man sich die Google Toolbar für den jeweiligen Browser herunterladen oder auch im Google Verzeichnis nachsehen. Eine weitere Möglichkeit sind sogenannte „PageRank-Checker“, welche man leicht in der Google Suche finden kann.